Oesterreichischer Alpenverein

TOPNEWS
Sillianer Hütte

Foto: OEAV

Foto: A. Sint

Foto: Bergrettung Sillian

Foto: P. Leiter

Foto: P. Leiter

Foto: G. Francazi

Sillianer Hütte (2447 m)

11.04.2004  Holzer G.

 

 

In Sillian / Osttirol befindet sich, auf 2447m Höhe, die von der Alpenvereinssektion Sillian errichtete Sillianer Hütte! Es handelt sich hierbei um die westlichste Schutzhütte der Karnischen Alpen.

 

In der näheren Umgebung des Schutzhauses führen gut markierte Wege zum Heimkehrerkreuz 2273m, Helmgipfel 2433m, Hollbrucker Eck 2573m, zur Hollbrucker Spitze, zum Kriegerfriedhof Hochgränten und zu vielen anderen lohnenden Zielen.

 

Vor Allem ist die Sillianer Hütte jedoch der Ausgangs- bzw. Endpunkt des Karnischen Höhenweges Nr.403 (Friedensweg - Via della Pace), der von Sillian bis zum Plöckenpass und weiter zum Nassfeld führt!

 

Im Netz der Weitwanderwege ist dieser Teil des Weges identisch mit dem Österreichischen Südalpen - Weitwanderweg Nr.03 (Sillian - Karawankenweg - Radkersburg), ein Teil des Europäischen Fernwanderweges 10 und des Weitwanderweges Via Alpina.

 

 

                                                Sillianer Hütte (Homepage)

 

 


1982-1986 Bau der neuen Sillianer Hütte

Waren für die Gründungsmitglieder und in späterer Folge für die weiteren Vorsitzenden der Sektion Sillian des Österr. Alpenvereins der Bau der Helmhütte, sowie der Bau der ehemaligen Sillianer Hütte (heute Volkzeiner Hütte) große Aufgaben, so stellten sich für die Mitglieder der 80iger Jahre der Ankauf der Viktor Hinterbergerhütte und der Bau der Sillianer Hütte als - Jahrhundertwerk - dar.
Nach reiflicher Überlegung im Sektionsausschuss entstand auf einem prächtigen Platz, am Beginn bzw. Ende des Karnischen Kammes, mit Einblick in das Pustertal, umgeben von Hohen Tauern und Dolomiten, die neue Sillianer Hütte. Diese Hütte wurde nach Vorstellungen einer zeitgemäßen Alpenvereinshütte geplant und errichtet und Dank der Unterstützung des ÖAV, des Tiroler Sektionsverbandes, des Bundeskanzleramtes, der Marktgemeinde Sillian, vielen Bausteinspendern und der Mithilfe zahlreicher freiwilliger Helfer aus dem Kreis der Mitglieder und weiter Teile der Bevölkerung vollendet.
Die Hütte liegt auf einer Höhe von 2447m und erforderte einen Kostenaufwand von ca. öS 7,5 Mio.

Ein besonderer Dank gilt dem damaligen 1. Vorsitzenden des Österreichischen Alpenvereins, Herrn Prof. Lois Oberwalder für die ideelle Unterstützung in allen Belangen.

 

 

Hier einige Daten des Werdeganges der Sillianer Hütte:

  • 23.09.1982: Kommissionierung des Neubaues. Die Grundbeistellung erfolgte durch Grundtausch mit der Agrargemeinschaft Leckfeld Alpe.
  • 05.07.1983: Zur Bringung des Baumaterials wird der bereits bestehende Weg von der Leckfeldalm zur Hinterberger Hütte verbreitert, von dort aus neu angelegt.

  • 16.07.1983: Der erste Baumaterialtransport durch die Fa. Oskar Leiter aus Außervillgraten wird durchgeführt. Die gesamten Baumeisterarbeiten übernimmt die Fa. Hans Viertler aus Sillian. Das Bauholz wird von der Marktgemeinde Sillian bereitgestellt.

  • 16.09.1983: Firstfeier. Der Rohbau wurde in nur 61 Tagen erstellt. Die Dacharbeiten führte die Fa. Lusser aus Kartitsch aus. Für die Bewirtschaftung der Arbeiter und freiwilligen Helfer während der gesamten Bauzeit sorgte die Familie Mali und Toni Rainer-Pranter.

  • August 1984: Der Sommer 1984 diente vor Allem der Wasserversorgung. Nachdem die Wasserentnahme zum Hüttenbau aus dem Füllhornsee erschöpft war, stellte die Agrargemeinschaft Leckfeldalpe kostenlos die ergiebige Quelle im Obermahd in ca. 2410m zur Verfügung. Mittels einer elektrischen Pumpe wird das Wasser in einen Speicher nach Hochgruben gepumpt und in der Folge zum Hüttenspeicher weitergeleitet, sodass heute die Sillianer Hütte bestens mit Wasser versorgt ist. Weiters wurden im Sommer 1984 die Außenwände mit Lärchenschindeln verkleidet.

  • Sommer 1985: Mit vielen freiwilligen Helfern wird der Innenausbau in Angriff genommen. Holzverkleidungen werden montiert, ein herrlicher Kachelofen durch die Fa. Steinringer aus Tessenberg gesetzt. Strom und Gas durch die Firmen Krautgasser, Sillian, und Geiler, Heinfels, installiert, sodass am 19.10.1985 das Gerüst abgetragen werden kann und sich die Hütte zur Zufriedenheit des Bauherrn präsentiert.

  • 31.08.1986: Festliche Einweihung und Eröffnung der Sillianer Hütte.
    Trotz des kalten und eher unfreundlichen Wetters finden sich zahlreiche Ehrengäste und viele Freunde der Sektion Sillian zur festlichen Einweihung und Eröffnung ein.
    Am Vorabend dieses denkwürdigen Tages findet auf der neuen Sillianer Hütte eine festliche Ausschusssitzung statt, an der neben vielen geladenen Gästen auch LR Fridolin Zanon, Prof. HR Luis Oberwalder, 1. Vorsitzender des Gesamtvereins, der Vorsitzende des Tiroler Sektionenverbandes OAR. Platzer, der Ehrenvorsitzende Dir. Hornsteiner teilnehmen. Hw. Herr Dekan Albert Steinringer aus Sillian zelebriert den Gottesdienst, der von der Musikkapelle Sillian feierlich gestaltet wird.

    In den Ansprachen der Ehrengäste und des 1.Vorsitzenden der Sektion Sillian, Herrn Andreas Ortner, wird allen am Bau beteiligten Firmen und freiwilligen Helfern großes Lob und aufrichtiger Dank ausgesprochen.

     

Der damalige Ausschuss der ÖAV-Sektion Sillian

  • Vorsitzender: Andreas Ortner
  • Stellv. u. Schriftführer: Paul Schranzhofer
  • Schatzmeister: Bernhard Gietl
  • Beirat: Alfons Niederegger
  • Hütten-u. Wegwart: Josef Niedertscheider
  • H.G.-Führer: Johann Walder
  • Stellvertreter: Gottfried Walder
  • Jugendwart: Florian Petschnig
  • Beirat: Josef Walder
  • Bauleiter: Johann Viertler

 

Weitere Investitionen

  • 1998 Bau der Veranda (Windfang) beim Eingang zur Sillianer Hütte.
  • 2000 Bau der Aggregathütte und des Gaslagers im Bereich der Sillianer Hütte.
  • 2005 Bau der Biokläranlage
  • 2005 Bau der Eingangsterasse
  • 2009 Bau des Heimatsteiges (interessanter Hüttenzustieg von Sillian und Sexten!)  


                                                         Sillianer Hütte (wikipedia)

zurück

ÖAV-Sektion Sillian, Sillian 37, A-9920 Sillian

E-Mail: sillian@sektion.alpenverein.at

www.sillian-sued-oeav.at :  Holzer Gerhard  H.G.

 

Panoramabild "Winterlandschaft": OeAV Portal

(Sommerbild "Sextener Dolomiten": Viertler Hannes)

 

Hochpustertal,Sillian,Heinfels,Strassen,Abfaltersbach,Anras,Innervillgraten,Außervillgraten,Kartitsch,Obertilliach,Untertilliach,Innichen,Sexten,Toblach,Niederdorf,Prags




Netgraf Webdesign & Internetservice, 2005